ANTON. DÄMONEN FÜTTERN.
14+

Vorstellungen

Aktuell keine Vorstellungen.

Beschreibung

Geheime Morsezeichen, Klopfsignale, pochen in den Zellen.
Über Generationen hinweg wirken Ereignisse aus dem Leben unserer Vorfahren weiter und beeinflussen, meist unbewusst, noch heute unser Leben. Psychologie und Genforschung beschäftigen sich schon länger damit. Inspiriert durch die tatsächliche Geschichte von Großvater Anton, der Vertreibung und zwei Weltkriege erlebt hat, macht sich dieses Solo mit den Mittel von Tanz, Theater und Referenzen zum ´neuen Zirkus´ auf Spurensuche.
Wunderschöne poetische Bilder und das Spiel mit alltäglichen und ungewöhnlichen Gegenständen lassen den Zuschauer eintauchen in eine Traum- und Alptraumwelt, die verstört, befreit und zum Nachdenken über die eigenen Wurzeln und deren Bedeutung im Hier und Jetzt einlädt. Im Laufe des Abends verändert und ordnet sich etwas. Unter dem lauschenden Blick entsteht die Vision eines neuen Gleichgewichts im Lebens- und Generationengefüge: fragil, beweglich, möglich.


Idee und auf der Bühne
Claudia Schnürer
Regie und Stimmarbeit Susanne Weins
Musikkonzept und Komposition Sašo Vollmaier
Kostüm und Beratung Ingrid Krusat-Dahmen
Recherche und Praktikum Grace K. Woodford
Foto und Graphik René Ruelke
Spieldauer ca. 60 Minuten


Die Produktion ANTON wurde unterstützt und gefördert durch das Kulturbüro der Stadt Krefeld, das Kulturamt Düsseldorf, die van Meeteren Stiftung Essen/ Kriegsenkel e.V., Accademia dell Arte, Arezzo, Italien.


Claudia Schnürer
Schauspielerin, Tänzerin, Dozentin für Physical Theatre an der Folkwangschule, Essen, im KRESCHstadtjugendtheater von 1987-1991, Leitung des KRESCHstadtjugendtheaters in der Spielzeit 2015.16 und Engagement in DIE WILDEN SCHWÄNE.

Spielort STUDIOBüHNE 1

Wir danken: