OUT!- gefangen im Netz
10+

Vorstellungen


Beschreibung

Ein packendes Klassenzimmerstück über die Chancen und Gefahren der Cyberwelt, aber auch über Zivilcourage und Akzeptanz!
"Das müssen die löschen! Sofort!"
Am Anfang ist es nur ein Satz. Im Netz. Plötzlich wirst du zur Zielscheibe. Dann tauchen Bilder auf, ein Video, Kommentare. Du willst dem Ganzen ein Ende setzen. Es aus deinem Leben löschen. Aber du kannst nichts löschen. Nichts. Denn das Internet vergisst nichts – auch dich nicht. Wie kann man diesem Cyber-Albtraum nur entkommen? Und wer ist schuld? Die Aufklärungsstunde des vermeintlichen Polizeioberkommissars Stein kippt schnell in persönliche Betroffenheit. Hier werden nicht abstrakte Fakten behandelt, sondern das Leben der eigenen kleinen Schwester, der die sozialen Netzwerke zum Fallstrick wurden.
Zielgruppen der Inszenierung:
Das Stück richtet sich an Schüler der Klassen 8-10 und dauert 45 Minuten. Darauf folgt eine Nachbereitung, geleitet von der Regisserin und den Schauspielern. Diese nimmt ebenfalls 45 Minuten in Anspruch.
Benötigt wird ein Klassenzimmer mit einem leeren Lehrertisch und eine Tafel. Weiteres Equipment bringen wir mit. Damit die Inszenierung eine überraschende Wirkung erzielt, wäre es vorteilhaft wenn die Schüler unvorbereitet sind.

BESETZUNG
Regie: Isolde Wabra
Technische Leitung: Reinhard Lange
Technischer Ansprechpartner: Maurice Hainke
Bühnenbild: Isolde Wabra
Kostüme: Selcuk Suvak
Regieassistenz: Luana Agona
Abendspielleitung:

Rollen
Dominik Stein                        Philipp Burkhard Winkler

Bühne: Studiobühne II und mobil im Klassenzimmer
Premiere am 28. September 2019

Wir danken: